Personelle Stärkung der Willicher Wirtschaftsförderung

Den Wirtschaftsstandort Stadt Willich für die Zukunft stärken möchte die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Willich. Die Union hat hierfür jetzt auf Anregung der Willicher Mittelstandsvereinigung (MIT) einen Antrag an den Bürgermeister gerichtet, wonach dieser ermitteln soll, inwieweit ein zusätzlicher Personalbedarf im Bereich Wirtschaftsförderung besteht.

Roger Kurzawa, Vorsitzender der MIT, sagt: „Die Gewerbesteuereinnahme in Höhe von knapp 40 Millionen € im Jahr 2018 gilt es nachhaltig für die Stadt Willich zu sichern. Hierfür ist es unerlässlich, die Willicher Wirtschaftsförderung nicht nur qualitativ, sondern auch quantitativ auszustatten, um die bereits ansässigen Unternehmen noch besser begleiten und beraten zu können. Aber nicht nur der Innenstadtbereich bedarf besonderer Betreuung, sondern auch die Vermarktung der neuen Gewerbeflächen sowie die Bestandspflege.“

Die Union erwartet, dass das Ergebnis der Prüfung im kommenden Herbst vorliegt. Maßnahmen zur Deckung des zusätzlichen Personalbedarfes für die Wirtschaftsförderung könnte dann gemeinsam mit dem städtischen Haushalt für das Jahr 2020 beschlossen werden.

2019-06-07T11:18:28+00:00 7. Juni 2019|