Antrag im Umweltausschuss erfolgreich: Mehr Schrebergärten in Willich

Die CDU hat sich im Umweltausschuss der Stadt Willich mit einem Antrag durchgesetzt, der die Erweiterung oder Neuanlage von Kleingärten zum Ziel hat. „Gerade in der Corona-Pandemie ist noch einmal besonders deutlich geworden, dass es in unserer Stadt einen großen Bedarf an Schrebergärten gibt, zum Beispiel als Ausgleich zum Homeoffice in der Mietwohnung“, erklärt die Initiatorin des Antrags, CDU-Ratsfrau Stephanie Worms. Daher soll die Verwaltung ein Konzept erstellen, das die derzeitigen Flächen sowie Vereins- und Eigentümerstrukturen in Willich erhebt und Standorte für Erweiterungen oder Neuanlagen identifiziert. Für geeignet und kurzfristig nutzbar hält Worms die für das inzwischen nicht mehr realisierbare Wohngebiet Wekeln X vorgesehene Fläche im Norden von Wekeln, die an eine vorhandene Kleingartenanlage angrenzt.

Markus Fliege, umweltpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, begründet den Antrag: „Kleingärten haben vielfältige Funktionen: als städtische Grünflächen, ökologisch wertvolle Refugien und Orte des Natur- und Umwelterlebens. Sie bieten Orte der Entspannung, die Möglichkeit zur Eigenerzeugung von Obst, Gemüse und Blumen und leisten wichtige Beiträge für gesellschaftliche Integration, kulturelle Vielfalt und Stadtkultur.“

Worms und Fliege verweisen darauf, dass nach der Landesverfassung in Nordrhein-Westfalen die Kleingartensiedlung und das Kleingartenwesen zu fördern seien. Sie sehen daher gute Chancen, dass Initiativen der Stadt Willich durch das Land finanziell unterstützt werden können. Der CDU-Antrag wurde von SPD und FDP unterstützt, die Grünen stimmten dagegen.

KMN wählt Guido Görtz zum neuen Vorsitzenden

Die Kooperationsgemeinschaft mittlerer Niederrhein (KMN) hat in ihrer konstituierenden Sitzung den Willicher CDU-Politiker Guido Görtz zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. In der KMN finden die Akteure zusammen, die dem Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) am Niederrhein eine Stimme geben. Verkehrsunternehmen, Verwaltungsvertreter der Aufgabenträger, Politik – und das parteiübergreifend.

Große Herausforderungen liegen vor dem ÖPNV am heimischen Niederrhein – Verkehrswende, alternative Antriebsformen, bessere Anbindung des ländlichen Raums, Überwindung der Coronakrise – um einige zu nennen.

An Guido Görtz schätzt man seine Erfahrung und die exzellenten Verbindungen zum Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), dessen Verbandsversammlung er vorsitzt. Ihm zur Seite stehen mit dem Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (Rhein-Kreis Neuss/1. Stellvertreter) und dem Mönchengladbacher Stadtkämmerer Michael Heck (2. Stellvertreter) zwei sehr erfahrene Kollegen, die ebenfalls in führenden Positionen im VRR wirken.

FU Willich lässt Blumen sprechen…

Trotz Abstand miteinander verbunden, füreinander da sein – für die Frauen in der CDU Willich eine Selbstverständlichkeit. Auch in Corona Zeiten besucht die Frauen Union Willich (FU) die Willicher Senioreneinrichtungen um – natürlich kontaktlos – mit einem österlichen Blumengruß etwas Freude zu schenken. „Unsere klare Botschaft: Wir denken in dieser schwierigen Zeit auch an unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger“, so Willichs FU-Vorsitzende Barbara Jäschke.

Mit Unterstützung der Gärtnerei Kottal aus Anrath konnten 300 duftende Nelken rechtzeitig zum Osterfest angeliefert werden. „Verlässlichkeit, Beständigkeit und die Pflege von Traditionen sind uns sehr wichtig“, so Barbara Jäschke.