Roderich Kiesewetter bei der CDU Willich

Viele kriegerische Auseinandersetzungen, große globale Krisen und tägliche Herausforderungen für uns alle – die aktuelle Situation verlangt nach Behandlung, Einordnung und Bewertung. Dazu hat die CDU Willich den Bundestagsabgeordneten Roderich Kiesewetter als Experten und kompetenten Gesprächspartner nach Willich eingeladen. „Roderich Kiesewetter ist Fachsprecher für Krisenprävention und Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Auswärtigen Ausschuss und somit ein besonders versierter Ansprechpartner“, so Willichs CDU-Vorsitzender Guido Görtz. Die CDU Willich lädt alle Interessierten ein für Donnerstag, 7. Dezember, 19 Uhr, in den Wahlefeldsaal nach Neersen (Minoritenplatz 8).

Foto: Deutscher Bundestag, Stella von Saldern (frei zur Veröffentlichung)

Gut besuchte CDU-Bürgerrunde: Görtz empfiehlt individuelle Energieberatung

In den nächsten vier Jahren werden Stadt und Stadtwerke Willich eine kommunale Wärmeplanung erstellen und dabei prüfen, in welchen Gebieten Fernwärme genutzt werden kann. „Es besteht kein Grund, jetzt in Panik auszubrechen“, erklärte der Leiter Energiedienstleistungen bei den Stadtwerken, Dimitrios Trentos, bei einer Bürgerrunde der CDU-Willich zum Thema „Heizen und Energie“ im Gründerzentrum in Willich. Während die Fernwärme-Nutzung in dünn besiedelten Außenbereichen unwirtschaftlich sei, böten neue oder junge Wohnquartiere wie Fontanestraße oder Schiefbahner Dreieck die Chance zur Umrüstung auch älterer Gebäude in der Nähe.

 

Als weiterer Referent bei der mit 60 Interessierten gut besuchten Bürgerrunde warnte auch Bezirksschornsteinfeger Mario Arlt vor überhasteten Entscheidungen wie dem Einbau neuer Gas- oder Ölheizungen. Immerhin bleibe die Reparatur defekter Gasheizungen weiterhin erlaubt, zudem sei in den nächsten Jahren mit einem Anstieg von Öl- und Gaspreisen zu rechnen. Arlt, der auch als Energieberater in Willich tätig ist, warb dafür, bestehende Gasheizungen durch Fachpersonal optimal einstellen zu lassen, um dauerhaft den Gasverbrauch zu senken.

 

Die Referenten konnten eine Reihe von Fragen zu PV-Anlagen, Wärmepumpen, Warmwasseraufbereitung oder Eignung von Heizkörpern beantworten. „Die Situation ist in jedem einzelnen Gebäude unterschiedlich. Wir empfehlen daher dringend, eine individuelle Beratung in Anspruch zu nehmen“, fasste CDU-Chef Görtz die Diskussion zusammen. Die Kosten einer Energieberatung werden zu 80 Prozent vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) gefördert.

 

Von links: Dimitrios Trentos, Leiter Energiedienstleistungen der Stadtwerke Willich, CDU-Chef Guido Görtz MdL und Mario Arlt, Bezirksschornsteinfeger in Willich

Bürgerrunde Willich: Energie und Heizen

Liebe Mitglieder und Interessierte!
Hiermit laden wir Euch herzlich zur nächsten Bürgerrunde nach Willich ein:

Am Dienstag, 26. September 2023 um 19.00 Uhr
ins Forum des Gründerzentrums Willich, Gießerallee 19 in 47877 Willich Thema: Energie und Heizen

Gerade im Hinblick auf das aktuelle politische Geschehen rund um dieses Thema ist die Verunsicherung in der Bevölkerung groß. Darum möchten wir Euch und den Bürgerinnen und Bürgern eine Plattform bieten, bei der ihr Euch informieren und auch gezielt Eure Fragen stellen könnt.
Denn spätestens seit der „Energiekrise“, den geplanten Änderungen im GEG in Bezug auf die Neuinstallation von Heizanlagen steigt die Verunsicherung der Bürger.
Beispielfragen: Sollen bestehende Anlagen ausgetauscht werden und wenn ja wann? Welche Art der Anlage ist sinnvoll? Ist die Kombination mit einer Photovoltaik-Anlage sinnvoll?
Wo kann ich mich wirklich fachkundig informieren und beraten lassen?
Diese und noch mehr Fragestellungen gehen natürlich auch einher mit finanziellen Sorgen: Kann man sich das alles überhaupt leisten? Gibt es Förderungen? Wenn ja, wo sind diese zu beantragen und wofür genau?

Hierzu konnten wir Gesprächspartner aus dem Bereich der Energieberatung und Vertreter der Stadtwerke Willich gewinnen, die Euren Fragen gern zur Verfügung stehen werden.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich! Kommt einfach vorbei! Wir freuen uns auf Euch!
Eure CDU Willich

CDU unterstützt „Demenzfreundliches Schiefbahn“

Die CDU Willich hat sich über die lokale Allianz für Menschen mit Demenz informiert. Bei einer Bürgerrunde in Schiefbahn sicherte die CDU dem Leiter des Altenheims Hubertusstift, Christoph Venedey, Unterstützung zu. Venedey stellte das Konzept „Marte meo“ (aus eigener Kraft) vor, das die Initiativen alter oder dementer Menschen zur aktiven Kontaktaufnahme nutzt und damit zu Hilfsangeboten führen kann. Das Projekt „Demenzfreundliches Schiefbahn“ setzt auf Netzwerke mit der Stadtbücherei, dem Bürgerbus oder der Altenhilfe sowie die gezielte Einbindung von Angehörigen. Gesucht werden auch Ehrenamtliche, die Alte oder Demenzkranke besuchen, um der Einsamkeit insbesondere nach dem Tod eines Partners entgegenzuwirken.

Der CDU-Vorsitzende und Landtagsabgeordnete Guido Görtz konnte bereits eine Vorstellung des Schiefbahner Demenz-Projektes bei NRW-Sozialminister Karl-Josef Laumann vermitteln. Görtz stelle Venedey zudem eine finanzielle Förderung durch das Land in Aussicht.
Manfred Hendricks, stellvertretender Vorsitzender des Willicher Seniorenbeirats, kündigte bei der CDU-Bürgerrunde an, die Erfahrungen aus Schiefbahn auch für die anderen Stadtteile zu nutzen und dabei größere Vereine einzubinden.

Bürgerrunde in Schiefbahn: CDU spricht über Pflege, Demenz, Einsamkeit

Zur nächsten Bürgerrunde der CDU sind wie immer alle von alten Hasen bis zu Nicht-Mitgliedern willkommen. Statt findet sie am Mittwoch, 17. Mai, um 19.30 Uhr im Vereinsheim des SC 08 Schiefbahn, Siedlerallee 27.

„Alt werden ist nicht immer einfach“ lautet der Schwerpunkt der Bürgerrunde. Dabei geht es um Informationen zu den Themen Pflege, Demenz, Einsamkeit (nicht nur im Alter), auch um ganz konkrete Hilfe (was steht mir an Unterstützung zu? Wie beantrage ich das?). Als Referenten konnte die CDU den Leiter des Pflegeheims Hubertusstift, Christoph Venedey, und den stellvertretenden Vorsitzenden des Willicher Seniorenbeirats, Manfred Hendricks, gewinnen.

CDU für ortsnahe Bargeld-Versorgung

Die CDU Willich setzt sich für dauerhafte Angebote von Bankdienstleistungen, insbesondere das Abheben von Bargeld, in allen Stadtteilen ein. Bei einer gut besuchten Bürgerrunde der CDU in Neersen begrüßte der Parteivorsitzende und Landtagsabgeordnete Guido Görtz die Ankündigung von Sparkasse Krefeld und Volksbank Mönchengladbach, ihr Filial- und Automatennetz in der Stadt Willich aufrechtzuerhalten. Nach Angaben von Regionalmarktleiter Marco Jütten suche die Sparkasse derzeit einen neuen Standort für ein SB-Center in Neersen. Carsten Thören, Vorstandsmitglied der Volksbank, erläuterte, welche Schäden durch die Sprengung von Geldautomaten entstehen. Nach einem solchen Angriff musste die Geschäftsstelle in Anrath geschlossen werden, die Beseitigung der Schäden kann mindestens ein halbes Jahr in Anspruch nehmen.

„Das Bekenntnis zur Präsenz der Institute im ländlichen Raum ist gerade für ältere Menschen wichtig“, erklärte Görtz. Er dankte Jütten und Thören für ihr Engagement in Willich: „Sparkasse und Volksbank unterstützen zahlreiche Vereine und leisten damit einen Beitrag zur Lebendigkeit unserer Stadt.“ Die Grundversorgung mit Finanzdienstleistungen hält Görtz mit Filialen der Sparkasse in Willich, Schiefbahn und Anrath und dem in Aussicht gestellten SB-Center in Neersen sowie der dort derzeit eingesetzten Mobilen Filiale, mit Beratungscentern der Volksbank in Willich und demnächst wieder Anrath und SB-Filialen in Schiefbahn und Neersen auf einem für die Bürger vertretbaren Niveau gesichert.

Thema der nächsten Bürgerrunde der CDU am 17. Mai in Schiefbahn ist Pflege, Einsamkeit und der Umgang mit Demenzerkrankten.

Von links: Christian Fegers und Carsten Thören von der Volksbank Mönchengladbach, CDU-Chef Guido Görtz und Marco Jütten von der Sparkasse Krefeld

CDU Willich bewegt – Bustour zu den „Big Points“ der Stadtentwicklung

Eine Bustour zu den großen Projekten in Willich, CDU-Bürgermeister Christian Pakusch als kundiger „Reiseleiter“, rund 60 interessierte Fahrgäste, und für das leibliche Wohl wurde auch gesorgt. Willichs CDU-Vorsitzender Guido Görtz und seine Stellvertreterin Isolde Spohr-Purnhagen waren am vergangenen Samstag rundum zufrieden. Komfortabel wurden die Gäste der CDU zu markanten Punkten der aktuellen Willicher Entwicklung chauffiert.

Der Wohnpark Katharinenhöfe, das neue Kino in Alt-Willich, das ökologische Gewerbegebiet Münchheide 5, ein neuer Vollsortimenter für Anrath, Neu- und Ausbau von Regenrückhaltebecken und Kanalisation, Neu- und Ausbau der Feuerwehrgerätehäuser in Neersen und Alt-Willich, neuer preisgedämpfter Wohnraum in Neersen, die Weiterentwicklung des Schiefbahner Dreiecks, Events im Stadtgebiet, Kita-Neubauten. „Bei dieser Zukunfts-Tour war wirklich für jeden etwas dabei“, freuten sich Görtz und Spohr-Purnhagen. In Willich könne man einiges entdecken, spannende Projekte seien in der Planungs- oder Bauphase. Für die nächste Tour im Frühsommer haben sich schon zahlreich Interessierte angemeldet. „Dann werden wir sicher weitere Fortschritte sehen“, so CDU-Vize Isolde Spohr-Purnhagen.

Die gute Nachricht für alle, die auch gern an einer Tour mit der CDU Willich teilnehmen möchten: aufgrund sehr hoher Nachfrage wird es eine zweite Tour geben!

Bildbeschreibung: Unter Leitung von Bürgermeister Christian Pakusch und Parteichef Guido Görtz (ganz vorne, von links) nahmen 60 Bürger an einer Bustour der CDU zu markanten Punkten und Projekten der aktuellen Willicher Stadtentwicklung teil.

Neujahrsempfang 2023

Liebe Mitglieder, liebe Freundinnen und Freunde der CDU Willich,
ganz herzlich laden wir zu unserem traditionellen Neujahrsempfang am 08. Januar um 11 Uhr in der Mensa des St. Bernhard Gymnasiums ein.
Wir freuen uns auf prominente Gäste und Gastgeber wie unseren Vorsitzenden und Landtagsabgeordneten Guido Görtz MdL, den Bürgermeister Christian Pakusch und den Generalsekretär der CDU NRW Paul Ziemiak.
Eine Einladung ist nicht notwendig, allerdings ist der Platz in der Mensa begrenzt. Wir freuen uns!

CDU lädt ein zur Bürgerrunde für alle Stadtteile

Zu einer offenen Vorstandssitzung und einer anschließenden stadtteilübergreifenden Bürgerrunde lädt die CDU Willich ein für den 27. Oktober. 19 Uhr, in der Josefshalle in Anrath. „Wir wollen uns bewusst auch für Nicht-Mitglieder öffnen und schaffen daher neue Angebote der Beteiligung“, erklärt Parteichef Guido Görtz. Die CDU hat daher das Konzept ihrer Bürgerrunden überarbeitet und organisiert diese künftig nicht mehr streng auf die vier Stadtteile bezogen. Daher sind zu der Bürgerrunde in der Josefshalle, die um 20 Uhr nach der offenen Vorstandssitzung startet, Interessierte aus allen Stadtteilen willkommen. Ein Schwerpunktthema wird der Strafvollzug sein, die CDU hat daher Vertreter der JVA Willich 1 eingeladen.

Tolle Teamleistung auf dem Willicher Cityfest

Gemeinsam mit den Vereinigungen CDA und JU hat die CDU Willich beim Willicher Cityfest einen Stand aufgebaut, um mit Bürgern ins Gespräch zu kommen und sie zu informiere. Für Kinder – und andere Naschkatzen – wurde eine Candy Bar mit leckeren Süßigkeiten alles Art angeboten, ein Kicker sorgte für den nötigen sportlichen Ausgleich.

Wir freuen uns sehr, dass sich viele interessierte Bürger bei uns Infomaterial abgeholt oder mündlich Antworten bekommen haben und ganz besonders, dass die beiden Vereinigungen sich ebenfalls präsentieren und bekannt machen konnten.

Danke an alle, die vor und hinter dem Stand waren und einen Tollen Sonntag gesorgt haben!