Haushalten und Grundsätze 2017-06-21T14:33:38+00:00

Willich hat in den vergangenen fünfzehn Jahren erfolgreich gewirtschaftet. Der Haushalt ist ausgeglichen. In Willich wird echte kommunale Selbstverwaltung praktiziert. Wir können aus eigener Kraft handeln und für Arbeit sorgen. Wir wollen weiter in die Zukunft der Stadt, ihrer Menschen und ihrer Wirtschaft investieren. Dazu muss der städtische Haushalt weiterhin konsequent und nachhaltig konsolidiert werden. Steuereinnahmen und Überschüsse müssen auch zur Bildung von Rücklagen für mögliche neue Krisen und zum Abbau von Schulden verwendet werden. Wir werden uns mit allen Möglichkeiten gegen zusätzliche Belastungen von außen zur Wehr setzen. Die Leitlinie unserer Entscheidungen ist eine generationengerechte Finanzpolitik: der städtische Haushalt muss den Ansprüchen aller Generationen gerecht werden und zugleich dafür sorgen, dass nicht übermäßig Kosten auf kommende Generationen verlagert werden.

Bei den Investitionen wollen wir insbesondere den Um- und Ausbau der Bildungseinrichtungen, der Kindertagesstätten und der kommunalen Straßen fortsetzen. Willich soll als Bildungsstadt weiter ausgebaut werden. Damit schaffen wir gute Voraussetzungen für den Wettbewerb um junge Familien und junge Arbeitskräfte.

Durch die rechtzeitige Sanierung von Straßen und Gebäuden wollen wir Wertverluste vermeiden und zugleich die Attraktivität des Standorts erhalten. Dabei sind auch Partnerschaften zwischen der Stadt und privatwirtschaftlichen Gesellschaften (PPP- Modelle) für uns eine Alternative. Wir bekennen uns zur Daseinsvorsorge in kommunaler Hand. Die kommunalen Gesellschaften und Eigenbetriebe der Stadt Willich behaupten sich erfolgreich.

Bei all unseren Entscheidungen gilt für die CDU Willich der Grundsatz: Jeder wird gebraucht, keiner darf verloren gehen. Selbst- und Nachbarschaftshilfe fördern wir. Für die Selbstheilungskraft der städtischen Gemeinschaft wollen wir Hilfe zur Selbsthilfe leisten.