Gestalten und Mobilität 2017-06-21T14:40:20+00:00

Zentrales Projekt der letzten Wahlperiode des Rates war die Verbesserung der Ortskerne, die wir realisiert haben. Eine zentrale Aufgabe der nächsten Wahlperiode ist für uns das Thema „Verkehr und Mobilität“. Vor allem der Entzerrung der innerstädtischen und gewerblichen Verkehre wollen wir uns widmen.

Wir wollen die Mobilität durch Flexibilität und Verknüpfung aller Verkehrsmittel sichern – Auto, ÖPNV, Fahrrad und Fußgänger. Auf kein Verkehrsmittel kann verzichtet werden. Dabei wollen wir den öffentlichen Personennahverkehr fördern, um ihn attraktiv für den freiwilligen Umstieg vom Pkw zu machen, ohne dabei eine autofeindliche Atmosphäre zu erzeugen.

Unser Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit unserer Straßeninfrastruktur zu erhalten und durch intelligente Maßnahmen weiter zu verbessern. Durch sinnvolle Verkehrsführung und Ampelschaltungen sollen die Wartezeiten für alle kürzer werden. Der 14 Verkehrslärm soll gemindert werden, u.a. durch geeignete bauliche Maßnahmen wie dem vermehrten Einsatz von lärmminderndem Asphalt.

Die Stadt Willich liegt verkehrsgünstig und ist optimal am Autobahnnetz angebunden. Damit dieser Standortvorteil weiter genutzt werden kann, setzen wir uns für den sechsspurigen Autobahnausbau der A44 sowie der A52, die Fertigstellung des Ausbaus des Autobahnkreuzes Neersen und den Ausbau der Autobahnabfahrt Münchheide ein. Eine optimierte Koordination von Baustellen ist sicherzustellen.

Der Nahverkehrsplan für die Stadt Willich soll von der Verkehrsgesellschaft für den Kreis Viersen fortgeschrieben werden, um den ÖPNV kundenfreundlich weiter auszubauen. Dabei sind insbesondere die Bedürfnisse des Schul – und Arbeitnehmerverkehrs zu berücksichtigen. Schon heute leisten die Vereine mit dem Konzept des Bürgerbusses einen wichtigen Beitrag für die Mobilität in den einzelnen Stadtteilen. Der innerstädtische ÖPNV sowie die ÖPNV-Anbindungen an die Oberzentren sollen stetig ausgebaut und leistungsfähiger gestaltet werden. Die Realisierung des Ausbaus der Regio-Bahn von Kaarst über Viersen nach Venlo verfolgen wir weiter nachdrücklich. Der Ausbau der Schienentrassen des Kreises Viersen muss im Bundesverkehrswegeplan 2015 verankert werden.

Die Willicher Union wird weiterhin für eine lärmverträgliche Nutzung des Düsseldorfer Flughafens als wesentliche regionale ‚Jobmaschine‘ eintreten und sich gegen eine Wiederbelebung des ‚Eisernen Rheins‘ einsetzen.

Mobilität ist mehr als nur Verkehr, Mobilität dient auch der Erholung. Aus diesem Grunde setzen wir uns weiterhin für den Ausbau des Radwegenetzes ein. Wir wollen ein flächendeckendes Radwegenetz und weitere Fahrradparkplätze im Stadtgebiet schaffen. Die Errichtung einer E-Bike-Verleih- und Ladestation im Rahmen des Niederrheinradprojektes streben wir an.

Unsere Parks und öffentliche Grünflächen sind wichtige Naherholungsbereiche. Diese „grünen Lungen“ intakt und gepflegt den Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung zu stellen, ist für die CDU Willich unverzichtbar. Neben einer angemessenen Grünpflege durch die Stadt werden private Initiativen wie Bürgerparks und Grünflächen-Paten durch die Union unterstützt und gefördert.