Wilder Müll ist lebensbedrohliche Gefahr für Tiere

Die Ausstellung „Wilder Müll – eine lebensbedrohliche Gefahr für Tiere“ in der Eva Lorenz-Umweltstation haben jetzt Vertreter der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Willich besucht. Im Rahmen des Besuches stellte Naturtrainerin Elita Grafke die vielfältigen Gefahren, denen Wildtiere durch achtlos weggeworfenen Müll ausgesetzt sind, näher dar. So konnten sich die Vertreter der Union ein gutes Bild davon machen, wie Tiere qualvoll verenden, wenn sie beispielsweise in Kontakt mit achtlos weggeworfenem Plastikmüll, Luftballons oder leeren Dosen kommen. Außerdem stellte Frau Grafke aktuelle Maßnahmen und Projekte dar, mit denen die Bevölkerung und hier insbesondere Kinder und Jugendliche über die Gefahren von wildem Müll für die Tierwelt aufgeklärt werden.

Nanette Amfaldern, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion und Vorsitzende des Umweltausschusses sagt: „Hier wird im Sinne des Umweltschutzes wichtige Aufklärungs- und Schulungsarbeit geleistet. Durch die einprägsamen Beispiele in der Ausstellung wurde jedem schnell klar, wie unachtsam Müll weggeworfen wird und welche Lebensbedrohungen für Tiere entstehen. Diese ehrenamtliche Arbeit ist sehr begrüßenswert und wichtig!“

Die Vertreter der Fraktion haben zugesagt, die Initiative weiter unterstützen zu wollen. Frau Grafke hatte angekündigt, dass bereits im kommenden Jahr, in dem die Stadt Willich 50 Jahre alt werden wird, besondere Aktivitäten angeboten werden sollen. Wer die Ausstellung selbst erleben möchte, ist herzlich eingeladen, diese nach vorheriger Anmeldung in der Eva Lorenz Umweltstation im Neersener Schlosspark zu besuchen.

2019-05-13T12:15:10+00:00 13. Mai 2019|