VRR wählt Guido Görtz erneut zum Vorsitzenden

„Der Nahverkehr in Deutschland steht vor großen Veränderungen. Dabei kann noch nicht einmal abgesehen werden, wie die Konsequenzen nach der Bewältigung der Coronapandemie aussehen. Aber auch die Themen Klimawandel und Antriebswende bringenviel Handlungsbedarf. Und da freue ich mich, an so einer wichtigen Schnittstelle einen Beitrag leisten zu dprfen“, erklärt Guido Görtz im Anschluss an seine Wiederwahl zum Vorsitzenden der Verbandsversammlung des Zweckverbands VRR am Freitag im Essener Ruhrturm. Der Kommunalpolitiker aus Willich im Kreis Viersen war im Juli 2019 erstmals zum Vorsitzenden der Verbands­versammlung des VRR gewählt worden.

CDA: Aus der Not klug werden

„Die Pandemie verdeutlicht auch alte Versäumnisse. Das Homeoffice ist in Deutschland seit Langem ungeregelt.“ Der Willicher CDA-Vorsitzende Nabil Daadouai sieht die neue Corona-Verordnung kritisch.

„Die nachdrückliche Aufforderung, Homeoffice zu ermöglichen, wo immer es geht, ist unabweisbar. Aber die Situationen in den vielen betroffenen Haushalten werden dadurch wirklich nicht leichter.“

Keine OGS- und Kitabeiträge im Corona-Lockdown

Auch in Willich geht die Kindertagesbetreuung sowie die OGS-Betreuung bis zum 31 Januar 2021 in den eingeschränkten Pandemiebetrieb. „Allerdings muss eine Notbetreuung für systemrelevante Berufe aufrecht gehalten werden. NRW Kinder- und Familienminister Joachim Stamp hält aber alle Eltern an nur in dringenden Fällen diese Notbetreuung in Anspruch zu nehmen“, so Barbara Jäschke, Vorsitzende im Jugendhilfeausschuss der Stadt Willich.

Frauen Union überreicht Schokoladen-Weihnachtsmänner an Altenheime

Im Jahr 2020 ist alles anders. Die Corona-Pandemie hat alle voll im Griff. Trotzdem war es der Frauen Union Willich eine Herzensangelegenheit den Seniorinnen und Senioren in den Pflegeeinrichtungen auch in diesem bemerkenswerten Jahr zu zeigen. Sie sind nicht vergessen und sollten wertgeschätzt werden.

CDU-Vorstand widerspricht Bäumges

Johannes Bäumges hat sich im zurückliegenden Wahlkampf in diversen Stellungnahmen und Entscheidungen sehr eigenwillig positioniert. Seine Distanzierung vom Wahlkampfteam bedauert der Vorstand der CDU Willich ausdrücklich. Die Parteiführung versteht, dass die deutliche Niederlage um die Bürgermeisterkandidatur sehr schmerzlich für ihn war bzw. immer noch ist. Seine öffentlichen Stellungnahmen nach Bekanntwerden des Wahlergebnisses kann der Vorstand allerdings nicht nachvollziehen und weist diese entschieden zurück.

Handwerker – nicht Mundwerker

„S28-Verlängerung jetzt! – sicher eine Forderung, der sich alle anschließen“, so Willichs CDU Bürgermeisterkandidat Christian Pakusch. Die Westverlängerung der S28/Regiobahn von der jetzigen Endhaltestelle Kaarster See über Schiefbahn und Neersen bis nach Viersen ist schließlich ein wichtiger Baustein der Verkehrswende und für die Mobilität der Menschen in Willich und in der ganzen Region von großer Bedeutung.

Hundefreilauffläche und Naherholungsgebiet am Alperhof

„Das ist für die Bürger im Willicher Norden, insbesondere an der Alperheide, ein ganz wichtiges Thema“ sagt Ratsfrau Barbara Jäschke.

Sie hat jetzt bei Hausbesuchen von vielen Anwohnern die Anregung erhalten, dass die Wiese, die zwischen dem Bolzplatz an der Aral-Tankstelle an der Krefelder Straße und dem Alperhof liegt, neu gestaltet, aufgewertet und weiteren Nutzungsmöglichkeiten zugeführt werden soll….

Freizeit-Oase in Alt-Willich

„Wir wollen das Freizeitzentrum an der Schiefbahner Straße auf das hohe Niveau des benachbarten Sportzentrums bringen“, fasst Willichs stellvertretender CDU-Vorsitzender Guido Görtz einen Ortstermin der CDU Bürgerrunde Alt-Willich zusammen. Besonderen Wert legen die Willicher Christdemokraten auf die Ideen und Meinungen der Willicher Bürgerinnen und Bürger – „denn für die packen wir hier an“, so Görtz weiter. So kamen die CDU-Vertreter an der Skaterbahn auch prompt mit den vielen Jugendlichen ins Gespräch