Einträge von AdminDK

Gemeinsam mit SPD und FPD fordern wir einen Workshop für bezahlbaren Wohnraum

Es gibt also genügend Gesprächs- und Handlungsbedarf in Bezug auf die Ausrichtung des Wohnbaubedarfs, gerade für Wohnungssuchende mit knappem Budget. Aus diesem Grund haben sich FDP, CDU und SPD nun auf die Einrichtung eines gemeinsamen Workshops verständigt und auch die Fraktionen von Bündnis90/Die Grünen und FürWillich sollen in die Diskussionen eingebunden werden. Neben den Fachleuten aus der eigenen Verwaltung soll vor allem die Expertise von externen Spezialisten zu einer strategischen Neuausrichtung des Willicher Wohnungsbaus beitragen.

VRR wählt Guido Görtz erneut zum Vorsitzenden

„Der Nahverkehr in Deutschland steht vor großen Veränderungen. Dabei kann noch nicht einmal abgesehen werden, wie die Konsequenzen nach der Bewältigung der Coronapandemie aussehen. Aber auch die Themen Klimawandel und Antriebswende bringenviel Handlungsbedarf. Und da freue ich mich, an so einer wichtigen Schnittstelle einen Beitrag leisten zu dprfen“, erklärt Guido Görtz im Anschluss an seine Wiederwahl zum Vorsitzenden der Verbandsversammlung des Zweckverbands VRR am Freitag im Essener Ruhrturm. Der Kommunalpolitiker aus Willich im Kreis Viersen war im Juli 2019 erstmals zum Vorsitzenden der Verbands­versammlung des VRR gewählt worden.

Kitalandschaft und Jugendarbeit in der Stadt Willich

Die Stadt Willich bietet Familien eine gute Kindergartenlandschaft. Der Qualitätsstandard ist im Vergleich zu anderen Städten auf einem hohen Niveau. Auch der Bereich Großtages- und Tagespflege ist im gesamten Stadtgebiet in den letzten Jahren stetig erweitert worden und bildet eine gute Alternative, die zum Teil fehlenden Kitaplätze, mit diesen Einrichtungen aufzufangen. Um den Rechtsanspruch nach einem Kitaplatz gerecht und die Überbelegungen der letzten Jahre abbauen zu können, werden in allen Stadtteilen neue Kindergärten gebaut.

CDA: Aus der Not klug werden

„Die Pandemie verdeutlicht auch alte Versäumnisse. Das Homeoffice ist in Deutschland seit Langem ungeregelt.“ Der Willicher CDA-Vorsitzende Nabil Daadouai sieht die neue Corona-Verordnung kritisch.

„Die nachdrückliche Aufforderung, Homeoffice zu ermöglichen, wo immer es geht, ist unabweisbar. Aber die Situationen in den vielen betroffenen Haushalten werden dadurch wirklich nicht leichter.“

Keine OGS- und Kitabeiträge im Corona-Lockdown

Auch in Willich geht die Kindertagesbetreuung sowie die OGS-Betreuung bis zum 31 Januar 2021 in den eingeschränkten Pandemiebetrieb. „Allerdings muss eine Notbetreuung für systemrelevante Berufe aufrecht gehalten werden. NRW Kinder- und Familienminister Joachim Stamp hält aber alle Eltern an nur in dringenden Fällen diese Notbetreuung in Anspruch zu nehmen“, so Barbara Jäschke, Vorsitzende im Jugendhilfeausschuss der Stadt Willich.

Gräber verlangen Respekt

„Wer das Schicksal der jüdischen Familie Lion aus Willich in Nazi-Zeit kennt, wird verschämt auf den Zustand der Grabsteine blicken.“ Paul Schrömbges erinnert daran, dass die Nachfahren der Familie bis heute aus den USA anreisen, um die Gräber ihrer Familie zu besuchen. „Leider sind die Grabsteine in einem beklagenswerten Zustand.“ 

CDA Willich macht auf Lage der Paketzusteller aufmerksam

„Das ehrenamtliche politische Leben ruht, Zeit, sich jetzt öffentlich zu melden.“ Nabil Daadouai, Vorsitzender der CDA Willich, hatte eigentlich geplant, anlässlich der Zustellungen der Pakete im Weihnachtsgeschäft eine Aktion zu starten. „Wir wollten einmal einen Paketboten begleiten, um zu sehen, wie lange er an einem Tag arbeitet und wieviel Geld er damit verdient.“