Alt-Willich: Innenstadtkonzept auf den Weg gebracht

„Nach zwei Jahren sind wir endlich am Ziel.“ Der CDU-Obmann Dr. Paul Schrömbges ist stolz auf die Truppe im Planungsausschuss: „Seit 2009 haben wir in mehreren Anträgen das Ziel verfolgt, ein Gesamtförderkonzept zur Entwicklung der Alt-Willicher Innenstadt auf den Weg zu bringen.“ Den Knoten durchgehauen habe der Antrag der CDU in den Haushaltsberatungen, Gelder für einen Fremdgutachter zur Verfügung zu stellen: „Seither ist richtig Wind in die Lade gekommen.“ Die breite Beteiligung der Bevölkerung, intensive Beratungen in den Fraktionen und die gute Vorarbeit der Fachfirma hätten binnen weniger Monate zu einem guten Ergebnis geführt: „Pünktlich zum 30. Juni liegt der Förderantrag beim Land in Düsseldorf vor.“ Man sei in Willich guter Hoffnung, dass das Förderkonzept positiv beschieden wird: „Es gibt nur noch wenige Kommunen, die in dieser Dimension Eigenanteile in der Finanzierung darstellen können.“ Enttäuscht zeigt sich Schrömbges, dass zwei kleinere Fraktionen der Antragstellung nicht zustimmen: „Unsere Stadtteile Anrath, Neersen und Schiefbahn haben sich in den vergangenen Jahren gut entwickelt. Alt-Willich hinkt sichtlich hinterher und hat dabei zentrale Versorgungsfunktionen für die ganze Stadt. Hier geht es um wirklich Entscheidendes der Stadtentwicklung, nicht um nice-to-have.“ Der Kämmerer habe wegen der Bedeutung für die Stadtentwicklung dem Finanzierungskonzept zugestimmt: „Bei einem Gesamtvolumen von 7,7 Mio € und förderfähigen Kosten von 6,7 Mio € beantragen wir einen Zuschuss des Landes zur Stadtentwicklung in Höhe von 4,1 Mio €.“ Der städtische Eigenanteil in Höhe von 3,6 Mio € werde auf 10 Jahre gestreckt: „Das sind 360.000 € pro Jahr für Alt-Willicher Stadtentwicklung. Das können und müssen wir uns auch in Zeiten knapper Kassen leisten: Wir investieren in das eigene Vermögen der Stadt.“ Schrömbges hofft zudem auf positive Auswirklungen auch auf die Privatinvestoren: „Das steckt an, wenn etwas vorankommt. Privatleute und Einzelhandel werden mitziehen, da bin ich mir sicher. In 10 Jahren wird sich Willich runderneuert präsentieren.“

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.