Neersen auf einem guten Weg

„Wir sind auf einem guten Weg“, bekräftigte Pastor Markus Poltermann anlässlich eines Informationsbesuches der Neersener CDU in der Pfarrkirche St. Maria in Neersen. Auf Antrag der CDU-Fraktion hatte die Stadtverwaltung im Jahre 2009 bei der Bezirksregierung Düsseldorf die Bezuschussung eines Kirchenumbaus in Neersen erwirkt. Der durch den Umbau der Kirche ermöglichte Umzug der Begegnungsstätte ‚Die Brücke‘ und der Verkauf des bisherigen Grundstückes an der Verresstrasse, würde Platz für die angestrebte Bebauung mit einem Seniorenheim mit stationärem Pflegebereich und alternativen Wohnformen schaffen. „Nachdem der Kreis den Bedarf an Pflegeplätzen festgestellt hat, sind wir mit der politischen Umsetzung des Seniorenheim in Neersen nun auf der Zielgeraden“, stellte Ratsherr Heinz Amfaldern fest.
Die Umbauarbeiten in der Pfarrkirche sind zur Zeit in vollem Gange. Pastor Poltermann, zugleich Vorsitzender des Kirchenvorstandes, hält die Fertigstellung des Kirchenraumes bis Mitte 2012 für realisierbar. Der Abschluss aller Bauarbeiten mit der Einrichtung der Räume für die Caritas, des Begegnungszentrums und der Pfarrbücherei seien bis Jahresende 2012 möglich. Hierzu sei allerdings erforderlich, dass Politik und Verwaltung im Herbst der Übernahme des Grundstückes an der Verresstraße durch einen Träger zustimmen, der das für Neersen beschlossene Seniorenheim baut: „Von dem Grundstücksverkauf hängt schließlich die weitere Finanzierung des Kirchenumbaus ab“, so Poltermann.
Als weitere Baumaßnahmen stehen nach der aktuellen Sanierung des Eichenweges für 2012 die Sanierung und Modernisierung des Minoritenplatzes und der angrenzenden Freiflächen vor der Volksbank an. „Hierdurch wird ein moderner und zugleich attraktiver Ortskern in Neersen mit guter Infrastruktur und hoher Aufenthaltsqualität erreicht, beides Voraussetzungen für zufriedene Bürger“, sagte Ratsherr Dr. Robert Brintrup hierzu nach einem Gespräch mit dem Geschäftsbereich Landschaft und Straßen.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.