CDU setzt sich für Eigentümer ein

Wegen der Ausweisung von Überschwemmungsgebieten durch die Bezirksregierung im bebauten Teil des Grenzweges und dessen Umgebung waren zahlreiche Bewohner des Grenzweges zur CDU Bürgerrunde erschienen. Der Bürgerrundenleiter Heinz Amfaldern erklärte den Betroffenen, dass die CDU Fraktion in Willich bereits am 10.07.14 einen Antrag auf den Weg gebracht hat, in dem die Verwaltung beauftragt wird bei Weiterlesen…

Berechnung von Minister Jäger bestätigt Befürchtungen wegen Kommunal-Soli 2015: Willich muss 854.810.– Euro zahlen!

Nach den Plänen von SPD-Innenminister Ralf Jäger sollen Kommunen mit überdurchschnittlichen Einnahmen auch im kommenden Jahr Geld an finanzschwächere Kommunen zahlen. Nach neuesten Berechnungen, die Innenminister Ralf Jäger am 01.09.2014 vorstellte, ist die Stadt Willich eine von 78 Städten und Gemeinden, die im nächsten Jahr insgesamt 91 Millionen Euro an Solidaritätsumlage zahlen müssen. Empfänger des Weiterlesen…

CDU gegen Aslybewerberunterkunft im Katharinen-Hospital

Parteivorsitzender und Fraktionsvorsitzender kritisieren fremdenfeindliche Äußerungen Der Vorsitzende der CDU in Willich, Uwe Schummer, und der Vorsitzende der Willicher CDU-Fraktion, Johannes Bäumges, sprechen sich gegen eine Unterbringung von Asylbewerbern in den Räumen des Katharinen-Hospitals aus. Sie unterstützen die gemeinsame Linie von Bürgermeister Josef Heyes und den Vorsitzenden der anderen Fraktionen im Stadtrat. „Die CDU wird Weiterlesen…

CDU will offenes Funk-Internet in den Stadtteilen – Bäumges: “Bundesregierung plant Reform, Willich soll profitieren”

Die Bundesregierung plant laut Medienberichten, die rechtlichen Hürden für öffentliche WLAN-Angebote, also drahtlosen Internetzugang, zu senken. Das wäre ein wichtiger Schritt für öffentliches Internet in den Willicher Ortsteilen. Die CDU-Fraktion hat bereits vor einigen Monaten auf Vorschlag der Jungen Union einen Antrag in den Willicher Stadtrat eingebracht. Danach soll die Stadtverwaltung prüfen, ob und wie Weiterlesen…

CDU-Fraktionsvorstand: Schloss Neersen braucht ganzjährige Gastronomie – Orangerie ins Fraktionsgebäude

Die CDU möchte die Planungen für Gastronomie im Schloss beschleunigen. Der Fraktionsvorstand forderte auf seiner Klausurtagung am Wochenende, dass bereits kommendes Jahr im Mai der ganzjährige Betrieb starten soll. Die Stadtverwaltung hatte im April Pläne vorgelegt, nach denen im Fraktionsgebäude am Schloss ein Restaurant untergebracht werden kann. Der Vorteil: Im Vergleich zum aktuell geführten Betrieb Weiterlesen…

Kommunalsoli der Landesregierung wird für Willich teurer – Zwangsabgabe steigt laut Berechnungen auf mehr als 860.000 Euro

Der Kommunal-Soli der Landesregierung wird für Willich im kommenden Jahr noch teurer als bisher angenommen, das haben Berechnungen der CDU-Fraktion im NRW-Landtag ergeben. Danach muss die Stadt Willich im kommenden Jahr 860.234 Euro an andere Städte in NRW, vor allem im Ruhrgebiet, zahlen. Schon im laufenden Jahr hat die Stadt Willich 447.000 Euro gezahlt, die Weiterlesen…

CDU fordert Erhalt des Kriminalkommissariats in Willich – Landesregierung trägt Verantwortung für Personalknappheit in Willich

Die CDU-Fraktion setzt sich für den Erhalt der Polizei in Willich ein. „Wir sind schockiert, dass es offenbar Pläne gibt, das Kriminalkommissariat in Willich zu schließen. Für die mehr als 50.000 Menschen und die vielen Unternehmen sind direkte Ansprechpartner bei der Polizei wichtig“, sagt Sascha Fassbender, Ratsmitglied der CDU aus Anrath. Die CDU Willich fordert Weiterlesen…

“Reformüberlegungen der Polizei im Kreis Viersen”

Unser Kreisvorsitzender Dr. Marcus Optendrenk nimmt Stellung zu den Reformüberlegungen der Polizei im Kreis Viersen: Der Presse war in den letzten Tagen zu entnehmen, dass durch reduzierte Stellenzuweisungen des Innenministeriums NRW Veränderungen der Organisationsstruktur der Kreis Viersener Polizei erfolgen soll. Da dieses Thema auch politisch in der Bevölkerung eine große Rolle spielt, möchten wir Sie Weiterlesen…

CDU schlägt seniorengerechte Sitzbänke für den Anrather Ortskern vor

Die Sitzbänke im Anrather Ortskern sind nicht senioren- und behindertengerecht. Nach Gesprächen mit Bürgern, Ärzten und Physiotherapeuten sowie einer Begehung möchte die CDU-Fraktion zusätzliche geeignete Sitzbänke aufstellen lassen. „Ältere Bürger und Bürger mit Knie-Prothesen haben Probleme, auf den derzeitigen Bänken Halt zu finden, weil sie keine Rücklehnen und seitlichen Haltegriffe haben“, sagt Dieter Lambertz, Anrather Mitglied Weiterlesen…